Corona – eine Naturkatastrophe?

Habt ihr schon mal darüber nachgedacht warum uns die Corona-Pandemie nicht so wirklich zusammenschweißt? Warum es seit Monaten immer wieder Widerstand und Proteste gibt? Habt ihr euch gefragt warum uns die Solidarität per Gesetz verordnet werden muss? 

Der Virologe Chr. Drosten bezeichnete die Corona-Pandemie vor kurzem als “Naturkatastrophe”. 

In lebensbedrohlichen Situationen von Naturkatastrophen unterstützen sich Menschen gegenseitig ohne von Außen dazu aufgefordert zu werden. Erfahrungsgemäß entsteht eine natürliche zwischenmenschliche Solidarität und Hilfsbereitschaft. Der Zusammenhalt wird stärker angesichts der überwältigenden Erfahrung von Angst und Ausgeliefertsein. Ganz zu Anfang, nach Ausrufung der Pandemie im März, konnte man diese spontane Hilfsbereitschaft erleben. Seit Monaten lässt sie jedoch mehr und mehr nach, auch wenn die Medien täglich berichten wie gefährlich und schrecklich die Pandemie noch immer sei. Inzwischen müsssen wir eher aufpassen, dass wir von anderen nicht beschimpft werden, sollten wir uns nicht hundertprozentig an die Corona-Regeln halten… 

Es gibt auch menschengemachte Katastrophen

Diese Art von Katastrophen wirken gegenteilig: Sie vergiften den zwischenmenschlichen Umgang durch Angst und Misstrauen infolge von Manipulation und dem Missbrauch von Vertrauen. Die Opfer dieser menschengemachten Katastrophen wissen nicht mehr “Wer ist Freund, wer ist Feind? Wer ist Opfer, wer ist Täter…?” Diese Angst nicht zu wissen wer/ wo der Feind ist erzeugt hohen Stress.

Bekannt sind solche Dynamiken in Familien, wenn Manipulation, körperlicher und emotionaler Missbrauch das Familiensystem vergiftet haben: Die Beziehungen sind verstrickt, das Vertrauen zerstört und die Heilung dieser traumatischen Erfahrungen braucht viel Zeit und Geduld.

„Menschengemachte Katastrophen“ gibt es auch in Gesellschaften. Wir können zurzeit beobachten wie Misstrauen und Angst besonders die westlichen Gesellschaften verändern. Die Corona-Pandemie hat deutliche und schmerzhafte Spaltungen in zwischenmenschlichen Beziehungen ausgelöst, bis in engste Freundschaften und Familien hinein. Parallel dazu ziehen sich Proteste quer durch die Gesellschaften weltweit. Es müssen immer wieder neue Regelungen und Gesetze auf den Weg gebracht werden um den Menschen klar zu machen, dass es “schlimm ist und schlimmer wird”. Unsere echte, natürliche menschliche Hilfsbereitschaft wird aber nicht entsprechend aktiviert. Die durch die Massnahmen in der Corona-Pandemie angerichteten wirtschaftlichen und sozialen Schäden übersteigen inzwischen bei weitem die Gefahr für die Gesundheit durch das Virus. 


Menü