Saturn Quadrat Uranus 2021

Seit der Entdeckung des Uranus zurzeit der französischen Revolution geht es um die Gleichberechtigung aller Menschen, um Freiheit und Mitbestimmung, um „Menschenrechte“ und „Demokratie“. Saturn, Symbol für Obrigkeit und Hierarchie, wurde eine neue Rolle zugeteilt. Seither ist es so, dass wir den Saturn IN uns verraten müssen damit Uranus IN uns lebendig werden kann!

Wir stehen vor einem Dilemma: Entweder wir verraten unsere Individualität (lat. Unteilbarkeit), unsere „Freiheit“, unsere eigene Idee und Inspiration (Uranus) oder wir wagen es mit dem „Alten“ (Saturns Regeln, Normen, Verbote) in uns zu brechen und auf Anerkennung zu verzichten.

Wir alle sind mit dem „Licht“ des Uranus ausgestattet und haben unseren Anteil an der universellen, geistigen Schöpferkraft. Wenn wir es wagen dem „Alten“ den Rücken zu kehren und unserer eigenen Inspiration folgen ist es wahrscheinlich, dass wir diesen Weg alleine gehen oder dass wir verachtet und ausgelacht werden.

Die ersten bewussten Erfahrungen mit Uranus machen wir in der Pubertät. Das Lieblingswort in dieser Phase ist NEIN. Autonomie entsteht nicht ohne dieses NEIN zur Autorität. Da unsere Individualität (Uranus) noch auf wackeligen Beinen steht, wagen wir es zunächst nur im Schutz der peer group „anders zu sein“. Wenn es uns in dieser Zeit gelingt ein Stück unserer ureigenen geistigen Identität zu finden, dann können wir auf dieser Erfahrung aufbauen und später die Verantwortung (Saturn) für unsere Ideen übernehmen und sie sogar realisieren.

Mir scheint, in der aktuellen Zeit besteht diese Möglichkeiten für junge Menschen nur noch sehr eingeschränkt. Passend zur Zeitqualität von Saturn in Spannung zu Uranus, bezieht die Generation „Corona“ ihre Individualität aus dem braven Befolgen der Massnahmen. Junge Menschen laufen, in vorauseilendem Gehorsam, sogar in freier Natur freiwillig mit FFP 2 Masken herum. Sogar ultracoole Skater, Jungs und -Mädels, tragen die Masken wie ein Markenzeichen, eine Trophäe, im Gesicht. „Schaut ich bin dabei, ich mach mit“. Es ist wie ein Kult. Und es ist sehr traurig. Freie und ungezwungene Begegnung ist nicht mehr angesagt. Ersetzt wird sie durch eine Art Stolz. Aber es gibt auch eine zunehmende Anzahl von Jugendlichen, die depressiv werden. Sowohl körperliche – als auch geistige (!) Frischluft und Meinungsfreiheit sind Mangelware geworden. Medial vorgedachte Fertigkonserven ersetzen das eigene Denken und blockieren den Prozess einer freien geistigen Entfaltung. Es gibt regelrechte „Denkverbote“.

Aber zum Glück gibt es auch noch uranischen Humor…

Kind fragt seine Mutter, die ihm grade die Maske aufs Gesicht setzt: Mama was ist ein Immunsystem? Mutter: Pscht, bist du still, solche Wörter nehmen wir nicht in den Mund, das ist Verschwörungstheorie….

Saturn und Uranus begegnen sich 2021 dreimal im Zeichen Wassermann und im spannungsgeladenen 90° Winkel, dem Aspekt der Verdrängung. 

Wie fühlt sich das an? Auf persönliche Erfahrung übertragen ist das so, als ob euch jemand „schräg von der Seite anmacht“. Das erzeugt Stress und ein Gefühl, „da stimmt was nicht“. Diejenigen von euch, die diesen Aspekt zwischen Saturn und Uranus in ihrem Geburtshorokop haben werden diese Dynamik kennen.

Was ist zu tun?

Eine Möglichkeit ist es, die unangenehme Energie einfach zu verdrängen. Was nicht heißt, dass sie dann verschwindet, sie wirkt weiter und frisst Energie. Im Laufe der Zeit wird es immer schwieriger im Augenblick präsent zu sein, denn das Gefühl „…da war doch noch was“, lenkt ab und löst sich nicht von alleine auf. 


Was hilft?

Hinschauen, auch wenn es unangenehm ist! Genauer herausfinden mit wem oder was ihr es zu tun habt! 

Saturn will vertraute Muster aufrecht erhalten. Er drängt auf Einordnung in die Hierarchie, auf Leistung und Anpassung auf Kosten von Freiheit und Mitbestimmung (Uranus). Uranus dagegen lässt euch spüren, dass ihr „anders“ seid und etwas in euch in keine Schublade passt. Um dem Bruch mit der Norm (Saturn – den verinnerlichten Eltern) zu entgehen, kommen folgende Strategien zum Tragen:

Der Versuch dauerhaft (!) außergewöhnliche (Uranus) Leistungen (Saturn) zu bringen. Mit dem Ziel, der eigenen Idee und freien Individualität (Uranus) zum Durchbruch zu verhelfen und gleichzeitig die Anerkennung der Autoritäten (Saturn) nicht zu verlieren. Das kostet Kraft, aber es kann gelingen! Wenn die Anspannung jedoch zu groß ist, werden die Höchstleistungen durch plötzliche Impulse alles hinzuschmeißen (Uranus) unterbrochen. Dann stellen sich Ängste, Selbstanklagen und Gewissensbisse (Saturn) ein, weil es unmöglich ist „immer auf der Höhe“ (Uranus) zu sein. Der innere Dialog könnte sich dann so anhören ..“wenn herauskommt, dass ich nicht mehr will oder kann, dann verliere ich die Anerkennung, dann schmeißt man mich raus aus der Firma, Gesellschaft, Gruppe…“

Um nicht ausgestossen zu werden und um der „Schuld“ (Saturn) zu entgehen, muss noch perfekter verdrängt werden. Ein Beispiel für diese Höchstleistungen und den darauf folgenden großen Frust sind viele Unternehmer, die in der Pandemie jede noch so schwierige Auflage erfüllt haben und letztendlich dennoch gescheitert sind, wenn sich die Massnahmen (Saturn) zum x-ten mal verändert haben. Bei vielen Menschen wächst der Widerstand aber die Angst sich „gegen“ die saturnalen Massnahmen zu wenden scheint noch größer. Es muss scheinbar noch enger werden, es muss noch deutlicher werden, es muss noch mehr reglementiert, bestraft, genötigt werden, bis die Bereitschaft zur „uranischen“ Rebellion und Mitbestimmung groß genug ist.

Gibt es eine Lösung?

Die eigene innere Autonomie stärken! Sich der eigenen Rechte bewusst werden! Sich selbst erlauben die eigene Lebenserfahrung, Weisheit und Reife (Saturn) zu nutzen, um intelligente Lösungen oder Erneuerungen (Uranus) anzustoßen, um gemeinsam mit Gleichgesinnten (Uranus) – neue Formen und Strukturen (Saturn) zu entwickeln. Es ist in dieser Zeit besonders wichtig die eigenen Rechte auf Mitbestimmung – trotz aller Widerstände – in Anspruch zu nehmen und vom Wunsch nach Anerkennung durch Autoritäten Abstand zu nehmen.

Gebt euch selbst mehr Anerkennung und gebt eurem „uranischen“ Freigeist die Chance wieder zu atmen. Jede/r von euch ist einmalig, nicht ersetzbar durch jemand anderen, jede/r ein göttlicher Schöpferfunke!

Möge die Weisheit Saturns und die geniale Intelligenz von Uranus uns durch dieses spannungsgeladene Jahr 2021 begleiten und das Beste aus uns herausholen.

Menü