Warum seit 1990?

Mit der Wiedervereinigung 1990 gewann die alte rechtsnationale Gesinnung, zunächst subtil und unterschwellig mit dem NSU, inzwischen aber laut und deutlich mit der AfD, wieder an Boden. Aus astrologischer Sicht ist das kein Zufall. In meiner Betrachtung greife ich nur die Position Plutos (Pluto wurde 1930 entdeckt) heraus, der quasi „als Pate“ an der Wiege des Nationalsozialismus stand.

Im Horoskop der Nazizeit, Hitlers Ernennung zum Reichskanzler 1933, steht Pluto (Macht/Ohnmacht, Speicher kollektiver Erfahrungen, Fixierung auf Leitbilder) im Krebs (Heimat, Zugehörigkeit) exakt auf dem IC (seelische „Wurzel“ des Volkes, Heimat, nationalen Gefühle). Eine passende Symbolik für die „Blut und Boden“ Ideologie der Nazis. Die deutsche Seele identifizierte sich leidenschaftlich mit ihrem Ver-„Führer“!

3. Reich 30. Januar 1933 um 11:15 h in Berlin ( 4. Haus lila markiert)

Nach dem Krieg dienten Verleugnung und Abwehr als Schutzmechanismus wenn es um die Frage ging „ob die eigene Familie nationalsozialisitsch infiziert war“. Obwohl offiziell nicht mehr erlaubt, blieben sehr viele Deutsche unterschwellig und subtil der Naziideologie treu. 

Bei uns in der Familie hieß es z.B. „schau niemals zurück!“ Man warnte mich vor dunkelhaarigen Männern, „Kind, die sind nix“. Man sagte, „lass dich nie mit Farbigen ein, sonst kriegst du kriminelle Kinder.“ Für mich damals sehr irritierende Botschaften die ich nicht einordnen konnte. In den meisten Familien wurde die Wahrheit über das Mitwirken und die Begeisterung für den Nationalsozialismus verschleiert. Einmal weil die öffentliche Identifikation mit der Naziideologie nach dem Krieg tabu war, aber auch wegen Schuld und Scham die mit den extremen traumatische Erlebnissen auf der Täter- und auf der Opferseite einhergingen. Die astrologische Symbolik dazu findet sich im Horoskop der „Bundesrepublik Deutschland“.

Bundesrepublik Deutschland – Verfassung – 24. Mai 1949 um 17 h in Bonn

Hier steht Pluto im 10. Haus, im Licht der Öffentlichkeit, er wirkt nicht mehr emotional „von unten“, aus der Volksseele. Statt dessen geht es um den verantwortlichen (Haus 10) Umgang mit der Macht (Pluto). Denn Deutschlands nationales Ansehen und seine Rolle in der Welt wurden genau beobachtet. Die Deutschen mussten sich unterordnen und wollten den Makel von Schuld (Haus 10) und Scham (Pluto) ablegen. Bei Pluto gelingt das allerdings nicht innerhalb einer Generation, es kann mehr als 7 Generationen lang dauern bis die Themen von Macht- Ohnmacht und Machtmissbrauch geklärt und gelöst sind.

Wiedervereinigung 3. Oktober 1990 um 00 h in Berlin

Mit der Wiedervereinigung änderte sich die Postion Plutos erneut. Er kehrte zurück ins 4. Haus! Freundlich durchgewinkt von der Waage-Sonne (Frieden, Wiedervereinigung, Harmonie) die direkt auf dem IC (Identifikation mit der Heimat) steht. Seit dem können alte Naziideologien wieder andocken und Deutschland muss die Schatten der Vergangenheit nochmals beleuchten. Es muss, symbolisch gesprochen, wie Herakles im Kampf mit der Hydra, das Ungeheuer sehr nah an sich heranlassen um es zu besiegen. Wegschauen, Vermeiden oder Schönreden ist nicht mehr möglich. Ein weiterer Zyklus der Auseinandersetzung mit dem „plutonischen“ Erbe ist dran.

Menü